Anka Zink "Das Ende der Bescheidenheit"

28.00€ inkl. 7% MwST
zzgl. Versandkostenpauschale € 1,50 (inkl. MwSt.) pro Bestellung

Datum: 17. 1. 2020

DAS ENDE DER BESCHEIDENHEIT

Ein Halleluja auf das Protzen

Für alle, die noch immer klotzen


Haben Sie auch so viele Talente, die Sie der Welt zeigen könnten, wenn die Welt dann mal endlich zu Ihnen hingucken würde? Eigentlich weiß es jeder von uns längst: Jetzt bin ich dran! Für Bescheidenheit und Zurückhaltung ist in Zeiten der Selbstinszenierung keine Zeit mehr. Es wird immer wichtiger wichtig zu sein, sonst kommt man unter die Räder. Überall locken Supermodels, Supertalents, Superfood, Superserien, Supereinschaltquoten, Superschnäppchen, Super Bowl, Supervisoren, Superklima und Supersex. Alle sind super fit, super talentiert, super schön, super jung, super geil, super laut... zumindest auf ihren Selfies. Nur die Normalos sind weg – aus unserem Viertel, unserer WhatsApp Gruppe und auf Instagram.

Jeder längst für sich ein Unikat und in seiner Welt berühmt. Aber wer ist noch übrig, um uns zu bewundern? Und vor allem wofür? In einer Zeit, in der Markttauglichkeits-Hochbegabung die Königsdisziplin ist und „Wer hat das gesagt?“ wichtiger ist als „Worum geht es eigentlich?“,

liefert Anka Zink mit DAS ENDE DER BESCHEIDENHEIT eine brandaktuelle und neue Aufklärungsoffensive. Sie haut mit tadellosen Provokationen kräftig auf den Putz, ehe wir unsere Lieblings-Influencer als „Alltagsbegleiter“ bei unserer Pflegekasse anmelden müssen, ehe uns die Digitalisierung restlos in die Überflüssigkeit entlässt und die Bescheidenen unter uns nervös werden, weil niemand mehr Bescheid weiß. Anka Zink hat mit ihrer Wichtigtuer-Entlarv-Liste und dem ultimativen Narzissten-Selbsttest zwei moderne Apps zur Rettung des gesunden Menschenverstandes erfunden.

Ein Programm mit praktischen Beispielen und tollen Übungen für alle Bescheidenen, die Unbescheidenheit verdient haben! Das wird ein höllischer Spaß für alle, die böses Kabarett mögen, Vorurteile lieben und Ungerechtigkeit hassen.



VITA

Autorin, Komikerin und Powerfrau Anna Zink macht die deutschen Kleinkunstbühnen unsicher und geht mit ihrem Publikum auf einen kabarettistischen Höhenflug. Dabei nimmt sie alles auf die Schippe, was ihr im Alltag so auffällt und führt ihre Zuschauer durch das Kuriositätenkabinett des Lebens. Der Humor wurde Anka Zink bereits in die Wiege gelegt: An einem Karnevalssonntag in Bonn geboren, war ihr beruflicher Werdegang wohl schon von Geburt an vorbestimmt. Nach Klosterschule und Soziologiestudium schlug die Frohnatur erst eine universitäre Karriere ein, bis sie schließlich bei einem Casting für Impro-Shows entdeckt wurde. Seit dem hat sie richtig Fahrt aufgenommen: Anka Zink gehört neben Dirk Bach zu den Gründungsmitgliedern der Springmaus und unterrichtet an der „Köln Comedy Schule“, wo sie beispielsweise Mario Barth oder Ralf Schmitz das Handwerk lehrte. Anka Zink steht der Schalk in den Augen. Sie macht Kabarett auf Augenhöhe und mit Niveau und sie macht vor allem Spaß.



Termin: Freitag, 17. Januar 2020

Einlass: ab 19 Uhr

Beginn: 20 Uhr


Ticketpreis: 28 Euro (inkl. 7% MwSt.)

Im Ticketpreis ist ein Freigetränk nach Wahl und das Pausen-Catering enthalten.



Hinweis:

Während der Veranstaltung werden möglicherweise Foto- und/oder Ton-/Filmaufnahmen gemacht, die für Zwecke der Veranstaltungsberichterstattung und der allgemeinen Öffentlichkeitsarbeit in verschiedenen Medien / Websites veröffentlicht werden. Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Aufnahmen sowie mit deren Verwendung und Veröffentlichung.